EnBW ODR AG

Genaue Information

Sicher versorgt in die Zukunft

EnBW ODR und Netze ODR stehen für die nachhaltige Energieversorgung von morgen

Die Energie Baden-Württemberg Ostwürttemberg Donau- Ries AG (EnBW ODR) versorgt seit 1999 als innovativer Energie- und Infrastrukturdienstleister die Menschen zwischen Rems und Ries, Hohenlohe und Donau zuverlässig und sicher mit Energie: Das Unternehmen beliefert rund 120 Gemeinden mit Strom und 71 mit Gas. Schon heute denkt das Unternehmen an die Versorgung von morgen. Deswegen macht die Netztochter Netze ODR GmbH (Netze ODR) die Technik fit für die Zukunft und investiert kontinuierlich in die Weiterentwicklung der Infrastruktur. Dabei gehen bei der EnBW ODR Energie, Klimaschutz und Lebensqualität Hand in Hand, um Natur und Klima von schädlichen Einflüssen zu entlasten.
Das Unternehmen treibt die regionale Energiewende maßgeblich voran – und setzt verstärkt auf den Ausbau der erneuerbaren Energien. Schon 2020 lieferten regenerative Energieanlagen 71 Prozent des Stroms im Netzgebiet. Mehr als 32.000 solcher Anlagen sind an das Netz angeschlossen. Damit ist der Energieversorger auf dem besten Weg, das Ziel der aktuellen Bundesregierung zu erfüllen: Bis 2030 soll der Anteil erneuerbarer Energien auf 80 Prozent steigen. Um das große Potenzial der ressourcenschonenden und sauberen Energie noch mehr nutzen zu können, entwickelt die Netze ODR innovative Konzepte und ganzheitliche Lösungen in enger Zusammenarbeit mit den Gemeinden. Dazu gehören auch der Ausbau intelligenter Netze sowie der Bau neuer Umspannwerke wie beispielsweise in Nördlingen und neuer Schaltwerke. Nur so lässt sich der steigende Energiebedarf der Zukunft managen und sicher zur Verfügung stellen. EnBW ODR baut die Ladeinfrastruktur in der Region aus Auch in Sachen Verkehrswende verfolgt die Ampelkoalition ehrgeizige Ziele: Die Ladeinfrastruktur für E-Autos soll deutlich ausgebaut werden, bis 2030 sollen eine Million öffentlicher Ladepunkte zur Verfügung stehen. In der Region schafft die EnBW ODR, die derzeit rund 650 Mitarbeitende beschäftigt, die Ladeinfrastruktur für die Zukunft – mit öffentlichen Ladesäulen und maßgeschneiderten, individuellen Lösungskonzepten für Geschäftskunden, die mit standardisierten Produktbausteinen schnell und effizient realisiert werden können. Der Dienstleister ist aktuell für die Betriebsführung von rund 600 Ladepunkten zuständig. Den Ausbau treibt Sebastian Meier mit seinen Kolleginnen und Kollegen weiter voran – künftig auch über das Verbreitungsgebiet der EnBW ODR hinaus. Dafür entwickelt der Betriebstechniker für Elektromobilität mit seinen Kollegen Konzepte für Kommunen und Unternehmen. In Zusammenarbeit entstehen maßgeschneiderte Ladelösungen, die optimal an die Anforderungen der Kunden und die Mobilitätswende angepasst sind. Die EnBW ODR ist auch Ansprechpartner für Beschäftigte bei Geschäftskunden, die einen E-Dienstwagen fahren. Diese erhalten eine Business@Home-Wallbox, die das komfortable Laden eines Dienstfahrzeugs in der privaten Garage ohne zusätzlichen Administrationsaufwand ermöglicht. Diese Ladelösung realisiert die EnBW ODR gemeinsam mit regionalen Elektrohandwerksbetrieben.
So schafft das Unternehmen eine entscheidende Voraussetzung für die neue Mobilität und mehr Nachhaltigkeit in der Region. Die EnBW ODR setzt dabei verstärkt auf digitalisierte Prozesse. Sebastian Meier und seine Kollegen haben die Betriebsführung der Ladesäulen immer im Blick und können schnell reagieren. Über die smarte App MobilityMe können E-Mobilisten außerdem an rund 230.000 Ladepunkten unabhängig und europaweit Strom tanken.

Kontakt

EnBW Ostwürttemberg
DonauRies AG
Unterer Brühl 2
73479 Ellwangen
Telefon: 07961 82-0
Internet: www.odr.de

Netze Ostwürttemberg
DonauRies GmbH
Unterer Brühl
73479 Ellwangen
Telefon: 07961 9336-0
Internet: www.netze-odr.de